Mädchen und MINT

Immer mehr Mädchen und junge Frauen entscheiden sich für einen MINT-Beruf oder -Studiengang. Dennoch wird das Potenzial der gut ausgebildeten jungen Frauen in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bei weitem nicht ausgeschöpft und junge Frauen sind in diesen Feldern deutlich unterrepräsentiert. Einer der Gründe dafür liegt darin, dass berufliche Inhalte in den MINT-Berufsfeldern zu wenig bekannt sind. Gerade jungen Frauen ist es jedoch wichtig zu wissen, was hinter der Technik steckt und was sie ganz konkret mit der einen oder anderen Fachrichtung beruflich anfangen können. Zudem orientieren sich junge Frauen in ihrem Berufsfindungsprozess häufig an Rollenstereotypen, die den Arbeitsmarkt in „typisch weibliche“ und „typisch männliche“ Berufe einteilen und Technik mit Männlichkeit koppeln. Ergebnis ist, dass sich Frauen trotz bester Voraussetzungen nicht für einen technischen Beruf entscheiden und die Berufswahl entlang von Rollenstereotypen und nicht auf Basis von Talent und Neigung erfolgt.

Der Verzicht auf das vielfältige Potenzial von Mädchen ist ein großer Verlust für Wirtschaft und Forschung. Eine besondere Bedeutung bekommt dies vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und den damit einhergehenden Fachkräfteengpässen in unterschiedlichen MINT-Berufen.

 

zdi-Campus – Mädchen testen MINT

zdi unterstützt Hochschulen in NRW bei der Entwicklung von Aktivitäten zur Studienorientierung von Mädchen. Ein zentrales Element ist der zdi-Campus.

 

Seminare der zdi-Akademie

In der zdi-Akademie werden jährlich Fachseminare zur zielgruppengerechten Ansprache von Mädchen angeboten. Die Schulung beinhaltet Grundlagen zur Ansprache von Mädchen in Text und Bildern, die Vorstellung zielgruppengerechter Materialien und eine eigenständige Konzepterstellung für einen Mädchenkurs mit dem Schwerpunkt MINT. Des Weiteren wird ein Seminar angeboten, das sich speziell mit der Ansprache von Mädchen in den digitalen Medien und sozialen Netzwerken beschäftigt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

zdi-Roboterwettbewerb: Robot-Performance

Beim zdi-Roboterwettbewerb gibt es die Kategorie Robot-Perfomance. Hierbei entwickeln reine Mädchenteams eine eigene Choreographie zu einer spannenden Geschichte. Sie gestalten dafür jeweils eine eigene kleine Bühne und programmieren für ihre Roboter eine Tanz-Performance, die mit Musik unterlegt ist. Darüber hinaus muss das Team einen kleinen Vortrag über die Entstehung der Aufführung halten.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Hintergrund: Junge Frauen in MINT-Berufen

Die Kreativität und Denkweise von Mädchen und jungen Frauen sind wichtig, um technische Probleme zu lösen und Herausforderungen in MINT-Berufen zu bewältigen. Zwar interessieren sich immer mehr junge Frauen für Berufe und Studiengänge in diesem Bereich, doch die meisten wählen lieber einen typischen “Frauenberuf”. Ein Missstand, den zdi verändern möchte.

Dazu bietet zdi zahlreiche Aktivitäten, die sich der technischen und naturwissenschaftlichen Berufsorientierung von Mädchen widmen. Schon heute sind mehr als 40 Prozent der Teilnehmenden an zdi-Maßnahmen weiblich. Um noch spannendere Angebote für Frauen zu entwickeln, wird zdi seit Anfang 2014 durch das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. mit Sitz in Bielefeld unterstützt. Aufgabe des Kompetenzzentrums ist die Beratung und der Aufbau nachhaltiger Angebote für Mädchen in MINT. Es koordiniert u.a. Projekte zur Erweiterung des Berufs- und Studienwahlspektrums wie den Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag und die Geschäftsstelle des Nationalen Paktes für Frauen in MINT-Berufen – Komm, mach MINT.

 


Weitere interessante Seiten: Lehrmaterialien | Ausbildungsberufe A -Z | Studiengänge


Zur Übersicht: Erfolgreiche Mädchenprojekte in zdi | Gute zdi-Praxis


 

Kontakt

????????????????????????????????????

Susanne Jakobs-Bohack
0208 30004-41
E-Mail schreiben

Foto_Magdalena Hein

Magdalena Hein
0211 75707-19
E-Mail schreiben

Unterstützt und gefördert von: